08.10.2020

Herzlich willkommen, Julia!

Julia Oppenberg ist 31 Jahre alt und arbeitet seit dem 1. Oktober 2020 als UX/UI Designerin bei best it. Wie ihre erste Woche verlaufen ist und welche Eindrücke sie bereits sammeln durfte, hat sie uns in einem kurzen Interview verraten.

Wie war Dein Start bei best it?

Mein Start bei best it war sehr gelungen. Mein direkter Teamkollege Felix hat mich super herzlich in Empfang genommen und auch mein Onboarding verlief richtig gut. Ich habe direkt schon ein paar Kollegen kennenlernen können – teilweise gleich persönlich und teilweise remote. Die Kollegen waren alle super herzlich und haben mich sehr lieb aufgenommen. An meinem ersten Tag haben wir alle gemeinsam zu Mittag eine Pommes bestellt und ich habe mich von Anfang an wohl gefühlt.

Was hat Dir bisher am besten gefallen?

Vor allem hat mir bisher die äußerst angenehme und freundliche Stimmung im Büro gefallen, die trotz Corona und gewissen Abstandsmaßnahmen vorhanden war. Ich habe von Anfang an einen guten Vibe untereinander gespürt und mich daher keine einzige Sekunde fremd gefühlt. Das fand ich sehr schön. An meinem zweiten Arbeitstag durfte ich in die laufenden Projekte mit einsteigen und war daher direkt mit Vollgas dabei. Außerdem gefällt mir der Stil des Büros in Velen – hell und modern, aber gemütlich mit ein bisschen Nerd-Kram.

Eine kleine Anekdote aus Deinen ersten Wochen bei best it…

Mein Arbeitsplatz befindet sich ja im Open Space Bereich und jeder – also wirklich jeder 😉 – der an meinem ersten Tag an meinem Platz vorbeigelaufen ist, hat angehalten, seinen Kopf zwischen die Pflanzen gesteckt und mich begrüßt und gefragt, wie es mir auf dem Flur gefallen würde. Dabei habe ich das gar nicht so als Flurplatz wahrgenommen, weil ich es dort total angenehm fand. Es war einfach verrückt, weil jeder der Kollegen gleich reagiert hat.

Warum hast du Dich für best it entschieden?

Also, seitdem ich in die E-Commerce Welt reingekommen bin, war best it immer ein Name, den man kannte und der überall auftauchte. Sei es als starkes Unternehmen bei Preisverleihungen und anderen Wettbewerben oder eben als Partner in verschiedenen Projekten. Und als ich letztendlich erfahren habe, dass Maike, mit der ich zuvor über drei Jahre zusammengearbeitet habe, Anfang des Jahres zu best it gegangen ist, um dort das UX-Team aufzubauen und zu leiten, bin ich aufmerksam geworden und war total begeistert. Ich habe immer gerne und gut mit Maike zusammengearbeitet, was natürlich bei meiner Entscheidung ein Pull-Faktor war. Jetzt freue ich mich bei best it den Job ausführen zu können, für den ich brenne und ein Team gefunden zu haben, in dem ich großes Potential sehe, mich weiterzuentwickeln, Prozesse aktiv mitgestalten zu können und noch vieles zu lernen.

Wie würdest du die Arbeitsatmosphäre bei best it beschreiben?

Es herrscht ein gutes Miteinander unter aufgeschlossenen und sympathischen Leuten, die bei best it arbeiten. Sowohl bezogen auf die Arbeit, aber auch auf das Zwischenmenschliche – also zum Beispiel in den Pausen beim gemeinsamen Mittagessen. Ich habe jetzt schon das Gefühl, dass man sich gegenseitig untereinander hilft und man immer fragen kann. Jeder gehört dazu – alle fragen einen: Soll ich dir was mitbringen, ich gehe zum Rewe? Wir essen jetzt, kommst du auch? Wie lange musst du noch arbeiten? Mache nicht mehr so lange… Es wird sich von Tag 1 an gekümmert, das finde ich echt bezeichnend und ist mit Sicherheit nicht überall so. Das erleichtert den Einstieg sehr, dieses typische Neuheitsgefühl gibt es gar nicht.

Last but not least: Deine Tätigkeit in drei Worten

kreativ, kundenzentriert & innovativ

Danke für Deine ersten Eindrücke, Erfahrungen und ehrlichen Antworten, Julia. Wir wünschen Dir weiterhin einen tollen Start im best it-Team!

Bild_Julia

NEXT STORIES

top news.