SLV GmbH 2019-11-25T14:42:54+00:00

Project Description

Case Study

Leuchtenhersteller SLV

best it lässt ein Licht aufgehen: B2B-Webshop für Licht- und Beleuchtungslösungen

Unternehmen: SLV GmbH
Gründung: 1979
Branche: Premium-Hersteller von Lampen- und Leuchtsystemen
Umsatz: 192 Mio. Euro (2016)
Mitarbeiter: ca. 350 weltweit

SLV_Visitor_Center_Image Bild

Executive Summary

Das Unternehmen

Eigentlich stand der Musicalfilm „Saturday Night Fever“ Pate für die Gründung von SLV: Sound, Light & Video sollte mit der Kombination aus Beleuchtung und Musik den Bedarf professioneller DJs erfüllen. 40 Jahre später ist die SLV GmbH ein Konglomerat, welches erfolgreich Licht-, und Beleuchtungslösungen in über 100 Ländern und durch 15 Tochtergesellschaften vertreibt. Licht ist die Leidenschaft von SLV, über die gesamte Produktions- und Lieferkette hinweg. Innovative Lösungen werden entwickelt und unter strenger Qualitätssicherung produziert, und zu fairen Preisen über den Fachhandel vertrieben. Mit fast 200 Millionen Umsatz ist das Unternehmen längst kein klassischer Mittelständler mehr und vertreibt seine Produkte auch international.

Die Herausforderung

SLV wollte sich vor allem der digitalen Zukunft stellen: Der Vertrieb über den B2B-Webshop ist das zentrale Element der Strategie. Dazu gehört auch, unterschiedliche Touchpoints einzubeziehen, über die Händler im Shop auswählen können. Die mobile Ansicht des SLV-Shops lag daher der Geschäftsleitung besonders am Herzen. Eine zentrale Herausforderung des zeitlich straffen Projekts war die Datenpflege, ein Produktinformationsmanagement (PIM) wurde parallel zur Umsetzung des neuen Shops integriert, um jederzeit akkurate Produkt- und Preisinformationen in den unterschiedlichen Subsystemen zur Verfügung stellen zu können.

Lösung

Mit Spryker ist seit August 2019 eine innovative E-Commerce-Lösung bei SLV im Einsatz. Der Baukasten mit mehr als 160 Modulen erlaubt umfassende Anpassungen, um einen individuellen Onlineshop aufzubauen. Die Besonderheit an Spryker ist zudem, dass sich das System nicht auf ein klassisches Frontend und Backend stützt. Damit lassen sich auch moderne Technologien wie Sprachsteuerung oder Internet der Dinge integrieren, um einen Shop zukunftssicher zu gestalten.

Resultat

Die gesamte Umsetzung nahm nur knapp fünf Monate in Anspruch. Trotz der straffen Zeitplanung und des kleinen Projekt-Teams konnte nicht nur das Shopsystem umgesetzt werden. Auch das PIM wurde implementiert und finalisiert – inklusive der vollständigen Datenpflege alle bestehenden Produkte. Zudem lässt das neue System noch Spielraum für weitere Innovationen in der Zukunft wie einen Abverkauf mit einer Outlet-Funktion.

Das Unternehmen

1979 ist die Geburtsstunde der SLV – die drei Buchstaben stehen für Sound, Light und Video. Der Firmengründer wollte damit den Bedarf professioneller DJs abdecken, die damals mit der Kombination aus Beleuchtung und Musik nach dem Vorbild von John Travoltas „Saturday Night Fever“ die Nachtclubszene eroberten. 40 Jahre später ist die SLV GmbH ein Konglomerat und vertreibt erfolgreich Licht-, und Beleuchtungslösungen in über 100 Ländern und durch 15 Tochtergesellschaften. Hauptsitz ist weiter die Zentrale in Übach-Palenberg bei Aachen. Licht ist die Leidenschaft von SLV, das spiegelt sich in der gesamten Lieferkette wieder. Neben innovativen Licht-Lösungen wird mit strengen Ansprüchen an die Qualität produziert. SLV gehört heute zum Portfolio des Finanzinvestors Ardian. In Zukunft steht neben dem generellen Ausbaus des Geschäftes auch die Expansion in die USA und Großbritannien auf dem Plan.

Die Ziele

Mit dem Relaunch des Webshops sollten sich einige generelle Prozesse verändern. Tatsächlich wurde bei SLV noch kein eigenes Produktinformationsmanagement eingesetzt. Diese Lücke sollte im Zuge des Shop-Relaunch ebenso geschlossen werden. Ein PIM ist ein zentraler Bestandteil für die Bereitstellung von Produktinformationen für den Einsatz in verschiedenen Ausgabemedien und Vertriebskanälen. Als zentrales System wurde zur Pflege das PIM von Akeneo implementiert. Damit kann zudem gewährleistet werden, dass immer die richtigen Preise angezeigt werden. Weitere Ziele des Webshop-Projektes waren die Optimierung der Shop-Performance und die Optimierung auf verschiedene Touchpoints – allen voran mobile Plattformen.

Auch eine fortschreitende Internationalisierung ist eines der Ziele. Bereits jetzt wird ein Multistore-Set up genutzt, mit dem die Website in 11 Länder und 14 Sprachen nutzbar ist.

Die Ziele in Kürze:

  • Modernes und zeitgemäßes Erscheinungsbild
  • beste Usability für die B2B-Zielgruppe
  • kundenindividuelle Preisinformationen
  • Produktkatalog unterschiedlich je Land
  • Performance
  • Integration von Drittsystemen wie ERP, PIM, etc.
  • Optimierung der mobilen Shop-Usability

Herausforderung

Innerhalb der kurzen Projektlaufzeit mussten überdurchschnittlich viele Schnittstellen integriert und zusammengeführt werden. Die Produkt- und Kategoriedaten werden alle 10 min. aktualisiert, um jederzeit den aktuellen Datenbestand zu gewährleisten. Die Navigationsstruktur des Shops sollte zudem ebenso aus dem PIM ausgelesen werden, während Änderungen im Hauptmenü individuell im Spryker-Backend ergänzt werden können. Wie üblich im B2B-Geschäft unterscheiden sich auch bei SLV je nach Vertrag die Abnahmebedingungen der Händler und erfordern kundenindividuelle Preise. Die Contentpflege sollte auch von Tochterunternehmen der SLV vorgenommen werden können, was ein einfaches CMS nötig machte. Die wachsende Internationalisierung erfordert diese Möglichkeit.

Die Lösung

Mit Spryker ist nun eine innovative E-Commerce-Lösung bei SLV im Einsatz. Der Baukasten für E-Commerce erlaubt umfassende Anpassungen, um einen individuellen Onlineshop aufzubauen. Aus mehr als 160 Modulen kann ausgewählt werden, was für die Produktkategorien, Landing Pages, Warenkorb, Zahlungsanbindungen oder Lagerverwaltung eine hohe Flexibilität in der grafischen und technischen Umsetzung bedeutet. Das Spryker Commerce OS bietet zudem ausgereifte B2B-Funktionalitäten und erfüllt sehr hohe Ansprüche an Daten- und Systemsicherheit, Webseiten-Geschwindigkeit und Qualitätsmanagement. Alle B2B-Herausforderungen wurden erfüllt, wie die kundenindividuellen Händlerpreise oder andere Abnahmevereinbarungen. Hinzu kommt die bei SLV geforderte Systemintegration von ERP, PIM, CRM und anderen Softwareprodukten.

Die Systemlandschaft von SLV verfügt über einige Elemente, die nun nahtlos eingebunden sind. Neben dem PIM von Akeneo ist das Digital Asset Management von TESSA im Einsatz, dessen Datenbestand gemeinsam mit Akeneo gepflegt wird. Als Content Management System ist Storyblok im Einsatz. Das CMS erlaubt gleichzeitig auch den Eingriff von SLV-Töchtern in die Inhalte, um Texte spezifisch zu pflegen und zu publizieren. Die unterschiedlichen Content-Typen sind über Editoren vereinheitlicht – immerhin 11 unterschiedliche Länderwebsites werden bereits jetzt von SLV gepflegt.

Die Anbindung an SAP als ERP-System erfolgte zudem. Auch im Marketing ist SLV modern aufgestellt und nutzt für personalisierte Newsletter, automatisierte Kampagnen und Transaktionsmails Inxmail. Auch hier sind Schnittstellen im Einsatz, um die Software mit den anderen Systemen bei SLV interagieren zu lassen.

Immer aktuell

Der Gewinn an Effizienz und Datensicherheit ist enorm, die Hand-in-Hand arbeitende Lösung von PIM und Shopsystem sorgt für stets aktuelle Preis- und Produktinformationen. Generell ist die neue Systemlandschaft hochgradig vernetzt und funktional. Neben dem contentstarken Auftritt für den B2B-Handel ist die gesamte Usability für den Kunden hervorragend, und die nachgelagerte IT übernimmt alles mit einem hohen Automatisierungsgrad. Zudem ist das neue Shopsystem und die Peripherie gut auf Expansion vorbereitet: Sowohl weitere Märkte im Ausland können sicher bedient werden, wie auch eine generell zunehmende Zahl an Bestellungen und Lieferungen.

Der Shop ist erreichbar unter: slv.cloud

Über best it

best it ist als E-Commerce-Agentur auf die erfolgreiche Digitalisierung von Geschäftsmodellen im Umfeld des B2C- und B2B-Handels fokussiert. Experten aus den unterschiedlichen Bereichen sowie starke Umsetzungsteams unterstützen Kunden aus zahlreichen Branchen über die gesamte Wertschöpfungskette und gewährleisten eine umfassende und vollständige Betreuung. Der technologische Fokus liegt dabei auf den Plattform-Technologien von Shopware, Oxid, Spryker und Commercetools.

Kontakt:

best it GmbH & Co. KG
Rekener Str. 60
46342 Velen
Deutschland
Telefon: +49 2863 383627-0
E-Mail: info@bestit.de
www.bestit.de